„Ipsen vor Ort": bestes Azubi-Video wird mit Shanghai-Trip belohnt

Unter dem Motto „Ipsen vor Ort" lud der Industrieofen-Hersteller Ipsen seine Auszubildenden im Herbst 2016 ein, in maximal dreiminütigen Videoclips über Mitarbeiter, Fertigungsanlagen oder auch Inbetriebnahmen beim Kunden zu berichten. Um allen Azubis die Möglichkeit zum Mitmachen zu geben, stellte das Unternehmen Videokameras und einen Dreh- und Schnitt-Workshop sowie Material pro Team zur Verfügung - überzeugende Filmideen dagegen mussten die Teilnehmer selbst mitbringen. Den besten Filmemachern winkt ein besonderer Preis: Sie fliegen kommendes Frühjahr für eine Woche nach China, um dort den Arbeitsalltag bei Ipsen Shanghai kennenzulernen. Außerdem steht Sightseeing in der dynamischen Hafenmetropole auf dem Programm. Insgesamt sechs Zweierteams schickten ihre Beiträge ins Rennen. Eine Ipsen-Jury, bestehend aus Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen und Altersgruppen, entschied am 6. Dez. die Sieger. Herr Marc Angenendt - Geschäftsführer Ipsen Kleve - gab die Gewinner bei der Betriebsversammlung bekannt:

Platz 1: Lena Fischer-Nikkelen und Maurice Wächter 

Platz 2: Justus Derksen und Marvin Rades  

Platz 3: Luca Beermann und Sarah Boeckstegers